06421 61 99 000 post@mqco.de
Seite auswählen

Change Management – oder die moderne Art der Unternehmensentwicklung

Geregelte Veränderung. Oder was assoziieren Sie mit „Change Management“? Das Gabler Wirtschaftslexikon definiert den Begriff mit der „laufenden Anpassung von Unternehmensstrategien und -strukturen an veränderte Rahmenbedingungen.“ Dem kann man erst mal zustimmen.

Die Welt im Wandel. Es können gravierende Veränderungen nötig sein oder nur leichte Anpassungen.

Die Welt im Wandel. Es können gravierende Veränderungen nötig sein oder nur leichte Anpassungen.

Aber warum ist der Begriff „Change Management“ momentan in aller Munde? Selbst der Beruf des Change Managers findet in immer mehr Unternehmen seinen Platz. Zum Glück! Denn diese Unternehmen haben ein wichtiges Detail des modernen Wettbewerbs verstanden. Heute ist der Wandel auf dem Markt oder in einem Unternehmen nicht mehr eine Sondererscheinung, sondern häufig die Regel geworden! So vereinen sich alle Prozesse der globalen Veränderung, also auf dem Markt, im Wettbewerb oder in der Unternehmensstruktur in dem Aufgabengebiet des Change Managements.

Dabei gibt es Ansätze, die das Unternehmen in ihren Grundfesten revolutionär verändern: Corporate Transformation und Business Transformation. Hierbei werden tief gehende Maßnahmen bei der Unternehmensentwicklung ergriffen. Deutlich oberflächlicher, aber ebenso effektiv geht es bei den Ansätzen der Organisationsentwicklung zu. Also bei dem Zusammenspiel der Zielsetzung und den davon betroffenen Mitarbeitern.

Organisationsentwicklung als Grundstein humanitären Arbeitens

Legen wir unseren Fokus auf die Organisationsentwicklung eines Unternehmens. Das Change Management entwickelt eine Strategie für einen geplanten und systematischen Wandel des Unternehmens. Dieser kommt durch die Beeinflussung der Organisationsstruktur, der Unternehmenskultur und dem individuellen Verhalten der Mitarbeiter zustande. Wichtig ist die größtmögliche Beteiligung aller betroffenen Arbeitnehmer.

Als Ziele sind die Optimierung der Leistungsfähigkeit der Organisation und die Entfaltung der einzelnen Organisationsmitglieder zu nennen. Die sogenannte „Humanisierung der Arbeit“ soll die strategisch festgelegten Ziele des Unternehmens ermöglichen und zur Verbesserung der Qualität des Arbeitslebens beitragen.

Eine komplette Umstrukturierung ist nur selten nötig, in der Regel reicht ein „smart turn“ aus

Kleine Veränderungen in der Geisteshaltung sind effektiv und können eine weitreichende und langfristige Wirkung haben. Doch was bedeutet „smart turn“ und was ist der „smart turn effect“ im Zusammenhang mit Change Management?

Wir beschreiben mit dem „smart turn effect“ eine wuchtige W

irkung von kleinen, smarten Veränderungen. Als Basis für langfristigen Erfolg sehen wir „Innovation“ gepaart mit „Agilität“ in tragende Rollen. Denn: Nachhaltige Marken sind meist sehr innovativ und vor allem agil. Der „smart turn effect“ tritt also ein, sobald ein Unternehmen einen durchdachten und strategisch geplanten Richtungswechsel vollzieht. Dabei müssen auch seine Mitarbeiter mit einbezogen werden. Wie beim Segeln ist hier oft nur eine kleine Kursänderung nötig, um wieder richtig Fahrt aufzunehmen. Eine innovative Herangehensweise unterstützt den aktiven Prozess der Weiterentwicklung. Durch einen „smart turn“ steigern Sie nicht nur die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens, sondern optimieren alle notwendigen Bereiche für eine optimale Verbesserung der Qualität auf allen ebenen der Unternehmensführung.

Share This